Sojabohnen- die neuen Pflanzen in der Schule

Ihr habt sie bestimmt schon gesehen… Wenn man von der Potsdamer Straße aus das Schulgelände betritt, sieht man sie, nach einigen Metern Fußweg zur Tür, links und rechts neben sich.

Angefangen hat dieses Projekt mit der Initiative „1000 Gärten mit Sojabohnen“ (https://www.1000gaerten.de/startseite/). Unsere Schule hat sich angemeldet und macht seitdem mit. In den WAT Stunden bei Frau Kelm haben Schüler auch mal mit angepackt: Unkraut jäten, gießen und was noch so alles dazugehört.
In der Arbeitsgemeinschaft (AG) „Kochen“ wurde aus den nun schon reifen Bohnen eine leckere Soße gezaubert.
Aber nicht nur Sojasoße kann aus den kleinen Bohnen hergestellt werden, sondern noch vieles mehr: Sojamilch, Tofu, …

Hintergrund der Aktion in der Schule, war zu beweisen, dass auf 1000 Äckern verteilt in Deutschland, ganz leicht Soja angebaut werden kann. Es ist ein gutes Futtermittel für Tiere, schmeckt auch dem Menschen und pflegt die Böden(Gründünger).

Nun, ihr wollt auch Sojabohnen anbauen?
Ihr braucht nichts weiter als einen kleinen Topf, die Samen natürlich, Erde und ein wenig Geduld. Durch regelmäßiges Gießen werdet ihr bald Erfolg haben. Und noch ein Tipp: Haltet den Topf möglichst von Schnecken fern. Soja schmeckt denen sehr gut! :-)

Viel Spaß!                                  

Antonie S., 8s2

 

  • IMG_5343x
  • IMG_5344x
  • IMG_5351x
  • IMG_5354x